Memoria-Seite Premium

Ingeborg Paechter

Ingeborg Paechter

Geboren am 06.09.1922
Gestorben am 21.08.2014
Erstellt von Brigitte & Jürgen am 23.08.2014

  • Ingeborg Paechter
  • 06.09.1922
  • Stuttgart
  • 21.08.2014
  • Guten Appetit!
  • Alter Friedhof Stuttgart-Vaihingen

Ingeborg Paechter wurde als Tochter von Gottlob Hermann Raff und Emilie Raff, geb. Fausel , am 06.09.1922 in Stuttgart geboren. Sie besuchte die Schloß-Realschule in Stuttgart West. In ihrer Jugendzeit war sie ein teilweise begeistertes Mitglied des BDM, weigerte sich aber, wie verlangt, die Leitung einer Mädelschaft zu übernehmen. Anschließend musste sie zum Arbeitsdienst.
Am 7.8.1942 starb Ingeborgs Vater in Stuttgart.

Aber mitten im Krieg gab es auch schöne Ereignisse: am 23.Januar 1943 heiratete sie ihre Tanzstundenliebe Albrecht Paechter, der bei der Wehrmacht als  Funker diente. Die Hochzeit fand in der Pauluskirche Stuttgart West statt.

Im selben Jahr wurde die Familie in der Stuttgarter Seyfertstrasse ausgebombt.
Es folgte der Umzug zu einer Cousine nach Reutlingen; von dort konnten sie immer wieder das nach Bombardierung brennende Stuttgart sehen.

1944 war Ingeborg schwanger und die Lebensumstände in Reutlingen wurden immer schwieriger. Deshalb zog die Familie in das großelterliche Haus nach Wilhelmsdorf / Ravensburg. Das Dorf war eine pietistisch bestimmte Gemeinde in katholischem Umfeld, was das Leben dort sehr beeinflusste.

Die beiden Kinder Jürgen  und Brigitte kamen dort 1945 bzw. 1948 zur Welt.
Ingeborg war aber mit dem Landleben nie so richtig zufrieden, während ihr Mann dort richtig aufblühte und Arbeit bei der Deutschen Bank in Ravensburg fand.
Sie drängte immer zurück nach Stuttgart. Dies wurde 1950 realisiert. Die junge Familie zog in das elterliche Haus Stuttgart-Vaihingen, Am Föhrenwald 4.

Zunächst waren die Wohnverhältnisse mit der Familie ihres Schwagers Hugo Paechter sehr beengt.
Nach ca. 2 Jahren  zog dieser dann aus. Im Haus wohnten aber weiterhin die Schwiegermutter Elisabeth Paechter und die Schwägerin Maja Paechter. Außerdem zog Ingeborgs Mutter 1952 nach dem Tod der Großmutter Mathilde Fausel, in das Haus ein.
So konnte auch Ingeborg wieder arbeiten gehen: zunächst als Sekretärin bei dem Ingenieurbüro Fichtner in Stuttgart, anschließend bis zur Berentung an der Universität Stuttgart, Lehrstuhl Massivbau, bei Professor Leonhardt (Erbauer des Fernsehturms) und  Professor Schlaich ( Erfinder des Spannbetons und Erbauer vieler Hängebrücken). Darauf war sie sehr stolz.
Sie nahm auch immer an den jährlichen Fachschaftsfeiern teil, solange sie konnte.

Außerdem war sie eine hervorragende Köchin (Braten, Spätzle und jede Menge Salate) und Gutsle - Bäckerin. Weihnachten mit einem großen, immer herrlich geschmückten Christbaum und einer alten holzgeschnitzten Krippe waren das Highlight des Jahres.

Bis ins hohe Alter war sie eine reiselustige Frau. Lange Zeit war sie die einzige in der Familie mit Führerschein. Ab Ende der 50er-Jahre kutschierte sie die ganze Familie samt Oma ins Tessin, nach Dänemark, nach Italien. Später reiste sie mit ihrem Mann oft in die Schweiz und über 40 Jahre ins Allgäu nach Pfronten. Überall liebte sie es Schwimmen zu gehen, ob im Meer oder am Lengenweilersee bei Wilhelmsdorf.

Aber das Alter forderte seinen Tribut: mit 88 Jahren gab sie den Führerschein ab, die Gesundheitsprobleme nahmen zu. Nach mehreren Stürzen musste sie ins Krankenhaus und konnte dann nicht mehr selbstständig in ihrer Wohnung leben. Sie wohnte ein Jahr im Heim (Hans-Rehn-Stift). In dieser Zeit trat ein ziemlich rascher Abbau ihrer Vitalität und Unternehmungslust ein.

Am 30.11.2013 kam der letzte Umzug: ins Haus ihrer Tochter Brigitte nach Kusterdingen-Wankheim, wo sie mit Hilfe der Diakonie bis zu ihrem Tod gepflegt wurde.

Ingeborg starb am 21.08.2014 im Beisein von Tochter und Schwiegersohn.

Kerzen

Von Enkel Chrisi

Für Ingeborg Paechter

Am 09.08.2015

Liebe Oma,
dein erster Todestag rückt nun näher!
Wir lieben dich.

Kerzen

Von Enkelin Charly

Für Ingeborg Paechter

Am 02.12.2014

Liebe Oma,
es ist nun 3 Monate her als du von uns gegangen bist. Du fehlst uns sehr! Deine Charly

Kerzen

Von Enkel chrisi

Für Ingeborg Paechter

Am 17.09.2014

Liebe Oma,
ich stehe gerade an deinem Grab und denke ganz fest an dich!
Der Grabschmuck ist sehr, sehr schön.
Dein Enkel chrisi



Ich möchte an den Geburts- und Todestag von Ingeborg Paechter erinnert werden.